Scheibenschiessen
Offizier- u. Unteroffizier- Corps der Bürgerkompanien der Stadt Nienburg/Weser e.V.

Archiv 2014

Scheibenkönig 2014 ist Jürgen Reimann

Corporalschaft Mahlmann

569 Ausmarschierer dabei / Mervan Özkan ist Kinderkönig

Wenn am Montag nach dem Johanni-Tag (24. Juni) morgens schwungvolle, zackige Märsche und stimmungsvollen Melodien aus Nienburgs historischer Altstadt klingen, dann ist es wieder soweit: Der große Ausmarsch zum Scheibenplatz anlässlich des Nienburger Scheibenschießens steht an. Pünktlich zum Fahnenausmarsch schickte die Sonne ihre Strahlen auf den Marktplatz. In diesem Jahr wurde neben der deutschen Nationalhymne auch die britische intoniert. Aus gutem Grund, denn auf Einladung der Bürgerkompanien nahm die „Band of the Royal Armoured Corps“ teil. Eine echte Bereicherung, denn die britischen Armee-Musiker lieferten mit ihren Beiträgen und Platzkonzerten eine glanzvolle Leistung ab.

Pünktlich um 9 Uhr setzte sich der Ausmarsch in Bewegung. Auf dem Scheibenplatz angekommen, begrüßte der 1. Capitän Werner Siemann alle Ausmarschierer. Er lobte die große Zahl an Teilnehmern. „Ein herrliches Bild, was wir hier sehen. Zwei Dinge sind wichtig: die Fußball-WM und das Wetter. Wir sind trocken angekommen auf dem Scheibenplatz“, freute sich der Bürgercapitän. Großen Dank sprach Werner Siemann an die vielen Helfer und Organisatoren aus: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich so viele Menschen für das Scheibenschießen engagieren“. Namentlich erwähnte Werner Siemann Marc Fortmann und Franziska Hassel von der Stadtverwaltung.

Nienburgs Bürgermeister Henning Onkes freute sich ebenfalls über die große Resonanz. Mit einem Augenzwinkern übergab Onkes die „Wetterverantwortlichkeit“ an seinen Vorredner. „Bis hierhin war ich für das Wetter verantwortlich, nun übernimmt der Sonnencapitän Werner Siemann“ , kokettierte Onkes.

Nach dem Verlesen der Verordnung durch den Adjutanten Dr. Ralf Weghöft dauerte es nicht mehr lange bis zum ersten Schießen, um den Nachfolger von Torsten Pottratz zu ermitteln. Gegen 19 Uhr wurde das Geheimnis gelüftet: Neuer Scheibenkönig ist Jürgen Reimann aus Erichshagen. Er gehört zur Corporalschaft Mahlmann. Auf den Plätzen folgten Eduard Kopietz von der Corporalschaft Rudolph und Stefan Marquardt von der Corporalschaft Brümmer. Bester auswärtiger Schütze ist Jason Rowe aus Sydney. 483 der 569 Ausmarschierer hatten mitgeschossen, 200 Musiker sorgten für Stimmung und Gleichschritt.

Kinderkönig 2014 ist Mervan Özkan. Er gewann das Kinderschießen, an dem rund 230 Schüler teilgenommen hatten, vor Melana Bähr, Lauritz Hillmann.

Observanzversammlung 18.05.2014

Vorbereitungen Scheibenschiessen 2014

Änderungen im Festprogramm!

v.l.n.r.: Werner Siemann, Johannes Krosing, Carsten Bälkow, Christian Specht, Henning Onkes, Dr. Ralf Weghöft

Die Vorbereitung für das traditionelle Nienburger Scheibenschießen, das in diesem Jahr vom 27. Juni bis 04. Juli stattfindet laufen auf vollen Touren. Ein untrügliches Zeichen, dass Nienburgs traditionelles Großereignis vor der Tür steht, ist die Observanzmäßige Versammlung im Rathaussaal der Kreisstadt. Als Gäste begrüßte der I. Capitän des Offiziers- und Unteroffiziers Corps, Werner Siemann, besonders den Ehrencapitän Hinrich Rübenack, den Nienburger Polizeichef Frank Kreykenbohm und Bürgermeister Henning Onkes. Siemann bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei dem Vertreter der Polizei für die alljährliche Unterstützung der Ordnungshüter, die unter anderem mit dazu beitragen, dass das Scheibenschießen ein friedliches Fest ist. Der letztjährige Scheibenkönig Torsten Pottratz und der stellvertretende Bürgermeister Rolf Warnecke ließen sich krankheitsbedingt entschuldigen.

Henning Onkes erklärte in seinem Grußwort, dass das Scheibenschießen das beliebteste Volksfest für die Bürger der Stadt Nienburg sei. Außerdem bedankte sich der Bürgermeister bei allen Anwesenden der Versammlung, die sich ehrenamtlich für Nienburgs „Fünfte Jahreszeit“ engagieren. Werner Siemann wies noch einmal auf die Veränderung hin. So findet das Pellkartoffelessen erstmalig am Freitag, 4. Juli, ab 18 Uhr statt.

Am Zapfenstreich wirkt in diesem Jahr neben den Musikkapellen und Spielmannszügen auch das bekannte Blasorchester „Bückeburger Jäger“ mit. Beim Ausmarsch wird nach mehrjähriger Pause erstmals wieder eine britische Militärkapelle ‚The Band of the Royal Amoured Corps‘ teilnehmen. Sie werden die allseits bekannten roten Uniformen der britischen Truppen tragen.

Als neue Corporäle wurden der Versicherungskaufmann Carsten Bälkow und der Arzt Johannes Krosing in das Offiziers- und Unteroffiziers Corps aufgenommen. In das inaktive Corps wurden die Corporäle Wilfried Schnauer und Hans-Michael Hartmann versetzt. Torsten Meyer der mehr als zehn Jahre als verantwortlicher Corporal für den Kindernachmittag fungierte gab seinen Posten ab. Sein Nachfolger ist Martin Fischer. Mit einem Blumenstrauß bedankte sich Werner Siemann bei Franz Fischer jun., der seit zehn Jahren als Rottmeister tätig ist. Andreas Kalusche wurde vom Kommando zum I. Gefreitencorporal und Torsten Meyer zum II. Gefreitencorporal befördert.

Eine besondere Auszeichnung bekam bei der vorbereitenden Versammlung für das Scheibenschießen Otto Müller. Er wurde mit der Ehrencorpsschnalle, einer Urkunde und einem Blumenstrauß geehrt. Otto Müller ist seit 50 Jahren als Flötist im Trommler- und Pfeifercorps aktiv und hat fürs Scheibenschießen eigene Märsche und Musikstücke geschrieben.

Nienburgs großer Winterball 2014

575 feierten

Blaue – Garde – Ball-Organisatoren „überwältigt von der Resonanz“

„Wir sind überwältigt von der Resonanz“, mit diesen Worten begrüßte Capitän Werner Siemann am Samstagabend die Gäste des Blaue – Garde-Balls in der Nienburger Leintorhalle. Waren es im Vorjahr rund 500 Gäste, so hatten die Veranstalter dieses Mal noch „zugelegt“ und insgesamt 575 Karten verkauft. „Jetzt wird es zwar etwas eng, aber wir wollten auch niemandem absagen“, so Siemann.

Auf der Tanzfläche in der festlich dekorierten Leintor-Sporthalle drängten sich denn auch schon beim Eröffnungswalzer die Ballgäste, unter ihnen etliche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Erstmals unter den Ballbesuchern zeigte sich Bundestagsabgeordneter Maik Beermann, allerdings allein, da seine Frau derzeit ein Kind erwartet, wie Siemann den Zuhörern verriet.

Die zehn Mitglieder starke Showband „Free Steps“ aus Vechta wechselte sich ab mit dem TNT-Discjockey-Team.

Eröffnet hatten „Nienburgs größten Winterball“ die Musiker der Blaskapelle „Die Steyerberger“. Nach der persönlichen Begrüßung aller Gäste durch Siemann und Adjutant Dr. Ralf Weghöft, der seinen Geburtstag anschließend auf der Tanzfläche verbrachte, zog das Trommler- und Pfeifercorps ein. Alle Corpsmitglieder sämtlich in ihren blauen Uniformen, so nahmen die Offiziere und Unteroffiziere der Bürgerkompanien Haltung an.

Um Mitternacht ging es an die Ziehung der Tombola-Preise. Zahlreiche Sponsoren hatten dafür gesorgt, dass insgesamt Gewinne im Wert von über 2500 Euro ausgeschüttet wurden. Der erste Preis, ein Warengutschein über 500 Euro von einem örtlichen Elektronik-Fachmarkt ging an Sabine Schroeder, Leiterin der Berufsbildenden Schulen. Zwischendurch mixte Grischa Willrich, mehrfacher deutscher und internationaler Meister im Cocktail-Showmixen, mitten auf der Tanzfläche leckere Cocktails beziehungsweise jonglierte mit dem Zubehör. „Das war ein toller Auftritt“, fand nicht nur Stefan Siemann, Vorsitzender der Ballkommission der Blauen Garde. Überhaupt zeigte er sich im Anschluss sehr zufrieden: „Die Stimmung war gut und ausgelassen“. Die Organisatoren seien „sehr, sehr zufrieden“, dass sie erneut einen Ball für alle Altersgruppen auf die Beine gestellt hatten. Denn von 18 bis 80 Jahre war in dieser Nacht alles vertreten auf der Tanzfläche. „Unsere Rabatte für komplett gebuchte Zehner-Tische haben sich bewährt“, sagte Siemann, ebenso wie die Nachlässe für Schüler, Azubis und Studenten.

Text aus Tageszeitung: „Die Harke“ vom Montag 20.01.2014